Per Rad vom Tiergarten nach Steglitz

Als im Jahr 2011 der erste Teil des Gleisdreiecksgeländes als Park vorgestellt wurden, war noch nicht absehbar, dass dies mal ein wirklicher Besuchermagnet wird. Vor allem an warmen Tagen wird er von hunderten Menschen besucht, die sich aber in der Weite und den vielen einzelnen Bereichen des Park verteilen. Sozusagen als Dreingabe entstand eine Möglichkeit, vom Potsdamer-Platz-Quartier durch den Park bis zur Yorckstraße zu radeln. Im Frühjahr 2014 erfolgte die Verlängerung durch den sogenannten Flaschenhalspark bis zur Monumentenbrücke in Schöneberg.
Unbemerkt von der Öffentlichkeit wurde kurz vor Weihnachten auch der Anschluss Richtung Südkreuz eröffnet. Zwar müssen Radfahrer vom Flaschenhalspark kommend erstmal die Rampe an der Monumentenbrücke erklimmen, dann über die Brücke und auf der anderen Seite der Gleise wieder runter – dann aber steht ihnen ein gut ausgebauter und etwas schüchtern beleuchteter Radweg zum Bahnhof Südkreuz zur Verfügung. Unterwegs hat man die Möglichkeit, den Weg über eine Rampe an der Kolonnenstaße sowie dem Alfred-Lion-Steg zu verlassen, der zur Naumannstraße führt.
Abgesehen von der ärgerlichen Gleisüberquerung an der Monumentenbrücke ist hier endlich mal ein wirklicher Fahrradschnellweg entstanden.

Und es könnte noch weiter gehen: Wenige hundert Meter vom Bahnhof Südkreuz entfernt beginnt die Westtangente. Neuerdings gibt es Überlegungen, die Autobahn vom Sachsendamm zum Rathaus Steglitz auch für Radfahrer nutzbar zu machen. Dazu sollen die beiden inneren Spuren räumlich von den Autospuren abgetrennt und als Fahrradschnellweg genutzt werden. Den Autos würden dann pro Richtung nur noch zwei statt drei Fahrspuren zur Verfügung stehen, was aber bei der wenig ausgelasteten Schnellstraße kein Problem wäre.
Über neu zu bauende Rampen könnten die Radfahrer die Brücken in Friedenau bzw. Steglitz erreichen. Selbst der Autofahrer-Lobbyverein ADAC seht der Idee aufgeschlossen gegenüber. Zwar gibt es noch zahlreiche rechtliche Einwände, technisch und finanziell jedoch würde dieser Radweg inmitten der Autobahn keine großen Probleme verursachen.
Es bleibt zu hoffen, dass auch dieses Projekt realisiert wird es damit eine Möglichkeit gibt, mit dem Fahrrad abseits vom Autoverkehr vom Tiergarten bis nach Steglitz zu fahren.

Foto: Rote Insel – Blog aus Schöneberg
Kolonnenbrücke Richtung Norden, im Hintergrund die Monumentenbrücke

image_pdfimage_print

ANZEIGE

2 Kommentare zu Per Rad vom Tiergarten nach Steglitz

  1. Rathaus Schöneberg oder Rathaus Steglitz? Das Steglitzer liegt doch weiter südlich – oder täusch ich mich da gerade? Schöneberg ist meines Erachtens im Westen – aber kann auch alles ganz anders sein, war ja schon jahrhundertelang nicht mehr in Berlin …

  2. Ne, es geht schon um das Rathaus Steglitz, bzw. das ehemalige Rathaus im Kreisel. Dorthin führt ja auch die Westtangente.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Berlin für Neugierige