Brennende Autos

Durchaus ernst gemeint ist angeblich das Internetangebot “Brennende Autos” des Online-Reiseführers Trips by Tips aus Kreuzberg. Und gerade dort sind sie auch auf die Idee zu einer Website gekommen, eine Karte zu erstellen, wo in Berlin in letzter Zeit am meisten Autos ausgezündet wurden.

Mehr als 50 Brandanschläge gab es bereits seit in diesem Frühjahr, manche bestimmt politisch motiviert, wenn man sich die Besitzer oder Marken der Fahrzeuge betrachtet. Andere werden vielleicht auch nur aus Freude an der Zerstörung abgefackelt. brennende-autos.de sieht sich jedenfalls nicht als politisch, “weder in die eine noch in die andere Richtung”.
Nach einem Blick auf die Karte kann man schon sagen: In Kreuzberg und Friedrichshain sind Autos momentan am gefährdetsten, dicht gefolgt von Mitte und Prenzlauer Berg. Am besten stellt man sein Fahrzeug in Köpenick oder Hellersdorf ab – dort gab es bisher überhaupt keinen Anschlag. Ansonsten helfen vielleicht auch die angebotenen Links auf der Website weiter: Zu Kfz-Versicherungen, Autoverleih und einer Feuerlöscherfirma…

image_pdfimage_print

ANZEIGE

1 Kommentar zu Brennende Autos

  1. Merkwürdig.
    Mir entgeht jeder politische Sinn dieser Taten.

    Warscheinlich werden einfach neue Autos gekauft.

    Die Industrie freut´s und zurrück bleibt eigentlich nur ein Umweltschaden.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Berlin für Neugierige