ICE im ICC

Nur wenige Wochen nach seiner Schließung ist die Zukunft des ICC geklärt: Der riesige Komplex aus den 70er Jahren wird in den kommenden Jahren komplett entkernt und soll ab dem Jahr 2019 als neuer Fernbahnhof eröffnen. Schon seit 2006 gibt es ja von zahlreichen (West-)Berlinern die Forderung, den Bahnhof Zoo wieder zu reaktivieren. Das ist aber aufgrund der Enge nicht möglich.

Als Kompromiss wurde deshalb gestern auf der Senatssitzung überraschend die neue Lösung präsentiert. Mit dem Bahnhof ICC bekommt die West-City wieder einen Anschluss zur Fernbahn und auch das Messegelände wäre direkt an einen ICE-Halt angebunden.

Die entsprechenden Verträge mit der Deutschen Bahn sollen bis zum Sommer unterschrieben sein, Baubeginn könnte dann nach der Asbestsanierung im kommenden Frühjahr sein.

image_pdfimage_print

ANZEIGE

7 Kommentare zu ICE im ICC

  1. Das ist jetzt ein Witz, oder? Da gibt es doch schon Spandau – da komm ich doch von dort einfach zum ICC mit der S-Bahn (sofern sie fährt/nicht ausfällt).

    Soll das etwa wieder so ein Millionengrab werden wie der BER?

  2. @ ednong
    Lass das nicht die Spandauer hören, dass Du sie als West-City bezeichnest :-D

  3. @ Aro
    Ja, ich weiß, die Spandauer sind ja auch eigentlich keine Berliner. Heißt ja auch nicht Berlin-Spandau, nur Spandau. Dennoch: völlig überflüssig, wenn das kein Witz ist.

  4. Das muss ja ein Witz sein. Wenn du mal auf die Daten guckst, die im Artikel stehen. Vertrag mit der Bahn bis Sommer – haha. Asbestsanierung im Herbst und Winter – haha. Baubeginn im kommenden Frühjahr – haha.
    Danke Aro… auch dir einen schönen April.

  5. Superidee, die Stadtbahn ist ja bekanntlich überlastet. Dann noch einen kurzen Fernbahntunnel von Staaken zur Umgehung des Engpasses in Spandau und Berlin ist gerüstet für das 21. Jahrhundert. BER wird Museum… :-)

  6. War wohl zu früh am Morgen …

  7. @ ednong
    Jau, war wohl so :-D

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Berlin für Neugierige