Autonome zünden Fahnen an

Dass viele Links-Autonome noch immer auf dem Tripp “Deutschland verrecke” sind, muss man hinnehmen, es fällt unter Meinungsfreiheit. Etwas anderes ist es, wenn sie losziehen und anderen Menschen mit Gewalt ihre Meinung aufzwingen wollen. Nicht dass dies neu wäre, im Moment treibt dieses Vorgehen aber absurde Blüten.

In Friedrichshain störten sich die linksradikalen Damen und Herren dermaßen an den schwarz-rot-goldenen Flaggen, dass sie loszogen und sie zerstörten. Bei einem Lokal wurde eine außen angebrachte Flagge herausgerissen und Steine in das Schaufenster geworfen. Als das Personal herauskam, wurde es ebenfalls mit Steinen beworfen und teilweise verletzt. An anderer Stelle wurden deutsche Fahnen an Autos angezündet.
Die Polizei vermutet die Täter in einem Wohnprojekt in der Rigaer Straße.

image_pdfimage_print

ANZEIGE

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Berlin für Neugierige